Schrille Männer im Stadthaus

Beifall mit den Füßen hat der Bürgersaal des Ulmer Stadthauses wohl selten zu spüren bekommen:
Der Karlsruher Schwulenchor ,Die Schrillmänner‘ jedenfalls riss das Publikum bei der Veranstaltung innerhalb der schwul-lesbischen Kulturwochen zu Getrampel hin. Die 23 bunt gekleideten Gestalten – vom braungebrannten Admiral mit Sonnenbrille bis hin zur im hautengen Dress aufgezäumten Lang-haar-Lady – durften erst nach mehreren Zugaben den nüchternen Raum verlassen. Kontrast auch im Liedgut: Verhalten gesungene Lieder und Arrangements mit gepfefferten Texten (Kostprobe: ,Der Schwule schwärmt, wenn schwere xxxx schwellen‘) wechselten einander ab.


Zurück